Über mich

Anna Schmutte Portrait Fotografin: Nane Diehl

Biografie

Geboren 1975 als Tochter griechisch-deutscher Eltern, aufgewachsen in Barcelona und Hamburg, lebe ich seit über 20 Jahren in Berlin und bin seit 2019 Mutter eines Sohnes.

Nach der Schule habe ich mich zunächst dem Tanz gewidmet. Ich machte eine Ausbildung zur Tanzlehrerin in Hamburg und bewegte mich dann in Hamburg und Berlin einige Jahre in der freien Tanzszene, nahm an Kursen zu kreativem Schreiben teil und suchte nach meiner eigenen künstlerischen Perspektive als Tänzerin und Geschichtenerzählerin. Der Wunsch zu studieren brachte mich dann dazu, ein Studium der Nordamerikanistik, Mathematik und Sonderpädagogik zu beginnen. Da mir jedoch die Bewegung und das experimentelle Arbeiten mit dem Körper sehr fehlte, absolvierte ich in den folgenden Jahren die Ausbildungen zur Körpertherapeutin nach Grinberg und schloß dann die Ausbildungen zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und zur systemischen Therapeutin und Coach an.

2007 gründete ich eine Praxis für ganzheitliche Therapiemethoden und Coaching im Prenzlauer Berg, die ich seitdem leite. In meiner Praxis treffen moderne psychologische Ansätze wie die systemische Therapie und die lösungsfokussierte Kurzzeittherapie auf körperzentrierte Methoden wie z.B. Embodiment, Grinberg, Yoga, Entspannungsverfahren, MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) und buddhistische Meditationstechniken.

Methodische Schwerpunkte

Im lösungsfokussierten Gespräch richten wir die Aufmerksamkeit konstruktiv aus: der Schwerpunkt des Gesprächs liegt nicht bei der Problemanalyse, sondern bei den persönlichen Stärken und Fähigkeiten der Klient*innen. Dies hat einen aufbauenden Effekt und führt zu einem verbesserten Selbstwert, zu mehr Zuversicht und Mut.

Der Emotionsfokussierte Ansatz beschäftigt sich vor allem mit der Gefühlsebene und kann klärend wirken, wenn man nicht sicher ist, was man fühlt, mit den eigenen Gefühlen nicht im Kontakt ist, oder wenn intensive wiederkehrende Gefühle wie zum Beispiel Schuld, Scham, Trauer oder Wut andere Gefühle überlagern und dadurch z.B. keine Entscheidung oder kein klarer Blick auf eine Situation möglich ist. Durch das bewusste Erfahren der eigenen Gefühle kann sich Klarheit und Verständnis einstellen und es wird wieder möglich, Entscheidungen zu treffen oder anderen gegenüber die eigene Perspektive auszudrücken.

Die Systemische Therapie arbeitet mit Fragestellungen, die den Klient*innen die weiteren Zusammenhänge ihrer persönlichen Situation bewusst machen und eine wertschätzende und flexible Sichtweise auf Andere, auf sich selbst und das Problem ermöglichen. Die Wechselwirkungen zwischen Klient*In und Umfeld sind in der systemischen Therapie und im systemischen Coaching zentral, das Einbeziehen unterschiedlicher Perspektiven, die zu einer umfassenderen Sichtweise führen, ist Teil der Methodik.

Aus der Grinberg Methode nutze ich verschiedene Atem- und Berührungstechniken sowie Aufmerksamkeitsübungen, welche die Selbst- und Körperwahrnehmung unterstützen und erweitern.

Empathische Berührung kann emotionale Blockaden lösen, spontane Erkenntnisse ermöglichen und Heilungsprozesse in Gang bringen. Die Entspannung und das Vertrauen, welches sich über empathische Berührung einstellen kann, ermöglicht oft einen direkten Zugang zu blockierten Emotionen und kann mitunter schneller und tiefer wirken, als ein Gespräch von Kopf zu Kopf es vermag.

Berührungen signalisieren dem Gehirn, entspannen zu dürfen, da jemand anders sich um uns kümmert. Dies Signal braucht unser Nervensystem, um das „Durchhalten“ loszulassen und Stress abzubauen. Nebenbei lässt sich das Neue im entspannten Zustand auch besser verankern.

Die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen oder inneren Anteilen (wie zum Beispiel die Arbeit mit dem Inneren Kind, die Arbeit mit dem Inneren Team oder die Arbeit mit verschiedenen  Ich-Zuständen oder Ego-States) hilft dabei, Klarheit über verdeckte Absichten oder Bedürfnisse zu schaffen, selbstsabotierendes oder widersprüchliches Empfinden und Verhalten zu verstehen und aufzulösen, schwierige Gefühle zu integrieren, um zu einem neuen Gleichgewicht zu gelangen.

Berufliche Qualifikationen

1992 – 95Ausbildung zur Tanzpädagogin, Lola-Rogge-Schule Hamburg
1995 – 2000    Freier Tanz / Performance: eigene Produktionen sowie Kooperation mit Companies in Hamburg und Berlin
2001 – 03Studium der Nord-Amerikanistik und Sonderpädagogik mit Schwerpunkt Gehörlosen- und Sprachheilpädagogik, Humboldt Universität zu Berlin
2004 – 08Ausbildung zur Qualifizierten Praktikerin der Grinberg Methode, Berlin
2007Eröffnung meiner Praxis. Einzelsitzungen sowie Workshops zu den Themen Entspannung, Kommunikation und Feedback
2008-14Weiterbildungen Grinberg Methode zu folgenden Themen:
Recovery - The body heals itself | Dealing with Abusive Trauma in Childhood | Verbal communication between bodies | Thinking with the mind and the body | Being on eye level: Uncovering and Dealing with powergames in relationships | Being in Silence: how to concentrate and focus | und weitere.
2014 – 19Einzelsitzungen und Workshops zum Thema Selbstfürsorge sowie Teambildung, Feedback und Wertschätzende. Kommunikation mit dem Therapeutenteam suchttherapeutischen Einrichtung Hiram Haus in Berlin und in Neudorf, Wandlitz  
2015Weiterbildung in Lösungsfokussierter Kurztherapie am Fokus: Institut, Rita Wawrzinek
2016Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zulassung: Gesundheitsamt Berlin Lichtenberg
2016- 19 Ausbildung Systemische Therapie und Coaching am Institut für Systemische Therapie und Beratung (ISTB) Berlin
2018Ausbildung Paartherapie und Paarberatung, ISTB Berlin
2020Zertifizierung zur systemischen Einzel-, Paar- und Familientherapeutin durch
die DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Familientherapie)
2021Ausbildung zur Sprecherin an der Sprecher-Akademie Berlin (SPRAK)

Ich bin Mitglied im Berufsverband freier Heilpraktiker (VfH) und bin den ethischen Richtlinien dieses Berufsverbandes, sowie den Richtlinien der DGSF verpflichtet.

Ich nehme regelmäßig an fachlichen Supervisionen und kollegialen Intervisionen teil.

chevron-down